Der Entdecker des Penicillins

Sir Alexander Fleming wurde am 6. August 1881 auf einem Bauernhof in Lochfield (Gemeinde Darvel) geboren. Ab 1902 studierte er an der 'St. Mary’s Hospital Medical School' in Paddington und machte 1906 seinen Abschluss.
Er blieb am Institut und wurde 1921 der stellvertretende Leiter, 1946 sogar dessen Direktor. In den Anfängen seiner Laufbahn beschäftigte sich Fleming mit Autovaccinen –Mittel, die vor allem in der Alternativmedizin zur Behandlung chronischer Infektionen benutzt werden und speziell für den einzelnen Patienten hergestellt werden.

Bekannt wurde Alexander Fleming durch die Entdeckung des Penicillins.
Bevor Fleming im September 1928 zu einem Urlaub aufbrach, setzte er noch eine Staphylokokken-Kultur an um diese später zu untersuchen, jedoch geriet auch ein Schimmelpilz in die Probe. Bei seiner Rückkehr stellte er fest, daß die Bakterien in der Nähe des Pilzes nicht wachsen konnten. Er untersuchte diesen Effekt auch mit anderen Bakterienarten, kam aber nicht auf die Idee, es als Medikament einzusetzen. Dies sollte erst Jahre später (1938) durch Howard W. Florey, Ernst B. Chain und Norman Heatley geschehen, die seine Forschung weiter führten. 1945 bekamen sie und Sir Alexander Fleming –er wurde 1944 in den Adelsstand erhoben-  hierfür den Nobelpreis. Zusätzlich wurde Fleming zum Ehrendoktor zwölf amerikanischer und europäischer Universitäten, Kommandeur der französischen Ehrenlegion und Ehrendirektor der Universität von Edinburgh ernannt.

Neben seiner Arbeit als Bakteriologe, betätigte sich Fleming auch als Freimaurer und wurde ab 1925 mehrfach 'Meister vom Stuhl' der Santa Maria Freimaurer Nummer 2692 und ab 1936 der Misericordia Lodge No. 3286.
1942 wurde er 'Erster Großschaffner' der Vereinigten Großloge von England und ab 1948 deren 'Großaufseher'.
Ebenso war er Mitglied der 'London Scottish Rifles Lodge No. 2319' und erreichte den 30. Grad des 'Alten und Angenommenen Schottischen Ritus'.


Sir Alexander Fleming starb im März 1955 an einem Herzinfarkt und wurde in der St Paul’s Cathedral beigesetzt.